Veranstaltungen und Programme in chronologischer Reihenfolge

17. Februar 2019

„Man weiß nicht, was man braucht!“ Alleine Beeltern nach dem Tod eines Elternteils

Der Verlust eines sehr nahen Angehörigen gehört zu den wichtigsten Risikofaktoren für die Ausbildung von späteren Krankheitssymptomen im Leben eines Menschen. Der Tod des Partners, der Partnerin, mit der man gemeinsam Kinder großzieht, bedeutet neben der eigenen Trauer um den geliebten Menschen auch die Sorge um die trauernden Kinder. „Woran erkenne ich, ob meine Kinder Hilfe brauchen?“ ist eine häufig gestellte Frage von verwitweten Eltern. Erschwerend kommen nicht selten Verlusterlebnisse der Eltern in ihrer eigenen Kindheit, die reaktiviert werden, hinzu. Der Vortrag zeigt anhand von Beispielen aus der stationären und ambulanten Psychotherapie wie Eltern in dieser schwierigen Lebenssituation unterstützt werden können. Dabei werden Konzepte der Mehrgenerationen-Familientherapie und der mentalisiserungsbasierten Therapie besonders berücksichtigt.

Referent/in/en:

  • Miriam Haagen

 

 

40 Jahre Ärztliche Akademie

Benediktbeuern
Lehrgangswoche 2019-1

Symposion
15.-17.02.2019

Zusatzbezeichnung Psychotherapie
Lehrgang
10.02.-17.02.2019

Qualifikation in tiefen-
psychologisch fundierter
Kinder- u. Jugendlichen-
psychotherapie
(NQ/WQ)
11.-17.2.2019

Eltern-Kleinkind-Psychotherapie (EKP)
Start neuer Kurs
20.-23.2.2020

Fortbildung tiefenpsychologisch
fundierte Gruppentherapie
für Kinder und Jugendliche

Start neuer Kurs
20.-23.2.2020

Traumatherapie
Start neuer Kurs
14.-17.2.2019

Psychopharmakotherapie
14.-17.2.2019

Psychosomatische
Grundversorgung
14.-17.2.2019

Psychosomatische
Grundversorgung
Balintgruppe
17.02.2019

Teamentwicklung
und Fallsupervision
14.-17.2.2019