Veranstaltungen und Programme in chronologischer Reihenfolge

23. Februar 2013

Bindungsorientierte Unterstützung für Eltern und Kinder in Risikofamilien am Beispiel von PALMEplus

Derzeit wächst etwa jedes 5. Kind in einer Einelternfamilie – zumeist bei der Mutter - auf. Zahlreiche Studien belegen für alleinerziehende Mütter und ihre Kinder deutlich erhöhte Gesundheitsrisiken. Dies gilt insbesondere auch für kindliche Verhaltensauffälligkeiten, Adipositas, Bewegungsmangel, Hyperaktivität oder emotionale Störungen. Hierbei spielen nicht nur materielle Benachteiligungen sondern auch unbewältigte emotionale Trennungskonflikte eine Rolle.

Gängige pädagogische oder verhaltensnahe Konzepte reichen häufig nicht mehr aus, um den nachgewiesenen emotionalen Notlagen und Verhaltensauffälligkeiten von Kindern in schwierigen familiären Lebenssituationen fundiert entgegen zu steuern. Der Bedarf an Konzepten und Angeboten, denen das Prinzip 'verlässliche Beziehung und emotionale Bindungsförderung' zugrunde liegt, ist deshalb angestiegen.

PALME zielt auf der Grundlage eines bindungstheoretisch fundierten Ansatzes in einem emotionszentrierten Programm nicht nur darauf ab, die häufig bestehende Depressivität vieler alleinerziehender Mütter zu mildern. Vielmehr geht es auch darum die emotionalen und elterlichen Kompetenzen alleinerziehender Mütter zu stärken und hierdurch die Eltern-Kind-Bindung abzusichern. PALME wendet sich an konflikthaft getrennte/geschiedene alleinerziehende Mütter mit Kindern im Vorschulalter. Das Programm läuft über 20 wöchentliche Sitzungen hinweg ab und wird von einem speziell geschulten männlich/weiblichen Leitungspaar mit etwa 12 – 15 alleinerziehenden Müttern durchgeführt. In einer randomisierten, kontrollierten Studie wurden nachhaltige positive Effekte von  PALME auf die psychische Verfassung, die Depressivität und emotionalen Kompetenzen der teilnehmenden Mütter nachgewiesen. Bei ihren Kindern reduzierten sich problematische Verhaltensweisen.

Auf der Grundlage dieser ermutigenden Ergebnisse haben wir die konzeptionelle Entwicklung und Erprobung eines parallelen Gruppenprogrammes für die betroffenen Kinder der alleinerziehenden Mütter – PALMEplus – erfolgreich abgeschlossen. Erste Ergebnisse einer Pilotstudie dieses ebenfalls bindungsorientierten und affektzentrierten Programms werden vorgestellt.

Referent/in/en:

 

 

40 Jahre Ärztliche Akademie

Benediktbeuern
Lehrgangswoche 2019-1

Symposion
15.-17.02.2019

Zusatzbezeichnung Psychotherapie
Lehrgang
10.02.-17.02.2019

Qualifikation in tiefen-
psychologisch fundierter
Kinder- u. Jugendlichen-
psychotherapie
(NQ/WQ)
11.-17.2.2019

Eltern-Kleinkind-Psychotherapie (EKP)
Start neuer Kurs
20.-23.2.2020

Fortbildung tiefenpsychologisch
fundierte Gruppentherapie
für Kinder und Jugendliche

Start neuer Kurs
20.-23.2.2020

Traumatherapie
Start neuer Kurs
14.-17.2.2019

Psychopharmakotherapie
14.-17.2.2019

Psychosomatische
Grundversorgung
14.-17.2.2019

Psychosomatische
Grundversorgung
Balintgruppe
17.02.2019

Teamentwicklung
und Fallsupervision
14.-17.2.2019