Hygienekonzept

Das Hygienekonzept der Ärztlichen Akademie zum Vollzug des IfSG

 (Version vom 11.06.2021)

Das Konzept gilt für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Ärztlichen Akademie (ÄA) und ihren Vorstand sowie alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer an Veranstaltungen im „Präsenzmodus". Infektionsschutz- und Hygienekonzepte von durch die ÄA angemieteten Räumlichkeiten Dritter behalten uneingeschränkte Gültigkeit.

Es gelten die aktuellen Bestimmungen des Einreiselandes. Die Vorschriften zur Registrierung finden Sie unter: https://www.suedtirol.info/de/informationen/coronavirus/anreise

I. Organisatorische Maßnahmen
1. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Ärztlichen Akademie werden durch den Hygienebeauftragten geschult (spezielle Arbeits- und Aufgabenbereiche, Qualifikation, richtiger Umgang mit Mund-Nasen-Bedeckung, allgemeine Hygienevorschriften).
2. Mitarbeiter mit akuten Symptomen jeglichen Schweregrades dürfen keiner Tätigkeit vor Ort nachgehen.
3. Die Ärztliche Akademie kommuniziert das vorliegende Konzept und die sich daraus ableitenden konkreten Maßnahmen zur Gewährleistung des Infektionsschutzes an die Mitarbeitenden der ÄA und des jeweiligen Vermieters sowie die Teilnehmenden.
4. Personen, welche die Infektionsschutzvorschriften nicht einhalten, werden von der weiteren Teilnahme an der Veranstaltung im Präsenzmodus ausgeschlossen.
5. Die Ärztliche Akademie kontrolliert die Einhaltung des Infektionsschutzkonzeptes seitens der Mitarbeitenden und Teilnehmenden und ergreift bei Verstößen entsprechende Maßnahmen.
6. Sämtliche Mitarbeiter und Teilnehmende (unabhängig von Impfstatus und Vorerkrankung) müssen einen aktuellen Negativ-Test (Antigen-Schnelltest nicht älter als 24 h, PCR-Test nicht älter als 48 h) zu Beginn der Veranstaltung vorlegen sowie den Fragebogen zum Hygienekonzept ausfüllen.
7. Bei aufkommenden Symptomen muss der Fragebogen ausgefüllt werden und ein Antigen-Schnelltest gemacht werden.

II. Generelle Sicherheits- und Hygieneregeln
1. Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 m zwischen allen Mitarbeitenden und Teilnehmenden in allen Räumen, beim Betreten und Verlassen der Räumlichkeiten sowie auf Fluren, Gängen, Treppen und im Außenbereich. Dies gilt für Mitarbeitende, Teilnehmende und Dienstleistende.
2. Die geltenden Schutzmaßnahmen und Verhaltensregeln (inkl. der allgemeinen Regeln des Infektionsschutzes wie Husten- und Niesetikette, gründliche Händehygiene, Abstandsregelung etc.) sind einzuhalten.
3. Die Ärztliche Akademie ergreift geeignete Infektionsschutzmaßnahmen, um durch Gestaltung der Eingänge, der Besprechungs- und Konferenzräume, der Bewegungsflächen etc. den notwendigen Mindestabstand von 1,5 m einhalten zu können.
4. Die Teilnehmenden werden registriert (Name, Vorname, Wohnort, Telefonnummer oder E-Mail-Adresse, Zeitraum des Aufenthaltes), um eine Kontaktpersonenermittlung im Falle eines nachträglich identifizierten COVID-19-Falles zu ermöglichen. Zur Anwendung kommen folgende Verfahren: Luca-App, Corona-Warn-App, handschriftliche Teilnehmerlisten.
Die Ärztliche Akademie empfiehlt die Verwendung der Corona-Warn-App der Bundesregierung. Diese ist ein wichtiger Helfer, um Infektionsketten nachzuverfolgen und zu unterbrechen. Alles was Sie über die Corona-Warn-App wissen müssen und wo bzw. wie Sie diese herunterladen und installieren finden Sie unter www.corona-warn-app.
5. Eine Übermittlung dieser Informationen darf ausschließlich auf Anforderung von und an die zuständigen Gesundheitsbehörden erfolgen.
6. Die unter 4. genannten Daten sind vor Zugriff oder Einsichtnahme durch Dritte zu schützen. Sie werden nicht digitalisiert und nach 30 Tagen vernichtet.
7. Die Ärztliche Akademie stellt auf Nachfrage und Anmeldung eine personalisierte elektronische Teilnahme mit einem geeigneten Video-Konferenzsystem sicher (zoom-Meetings).
8. In Innenräumen ist abseits der eingenommenen Sitzplätze stets eine Mund-Nasen-Bedeckung entsprechend der aktuell geltenden Empfehlung richtig zu tragen, unabhängig davon, ob der Mindestabstand eingehalten werden kann. Die Ärztliche Akademie hält für den Bedarfsfall ein Kontingent an Mund-Nasen-Bedeckungen an den Eingängen bereit.
9. In Außenbereichen ist das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend, wenn die Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 m nicht jederzeit gewährleistet ist.
10. Das Abnehmen der Mund-Nasen-Bedeckung ist zulässig, solange es zu Identifikationszwecken oder zur Kommunikation mit Menschen mit Hörbehinderung oder aus sonstigen zwingenden Gründen erforderlich ist.
11. Von der Teilnahme ausgeschlossen sind Personen mit
a. Kontakt zu COVID-19-Fällen in den letzten 14 Tagen
b. mit akuten, unspezifischen Allgemeinsymptomen und respiratorischen Symptomen jeder Schwere
c. Aufenthalt in Gebieten mit Covid-19 bedingten „Reisewarnungen" des Auswärtigen Amtes in den letzten 14 Tagen bzw. Corona-Hotspots gemäß den aktuell geltenden politischen Rahmenvorgaben
d. Eine Teilnahme von Personen die aus gesundheitlichen Gründen eine Mund-Nase-Bedeckung nicht tragen können an Veranstaltungen im Präsenzmodus ist aktuell ebenfalls leider nicht möglich.
12. Erkrankte und Verdachtsfälle werden unter besonderen Hygieneschutzmaßnahmen umgehend isoliert, beraten (Quarantäne, Meldung bei der örtlich zuständigen Gesundheitsbehörde, Arzt-konsultation etc.) und sind von der weiteren Teilnahme ausgeschlossen.
13. Sollten Mitarbeitende oder Teilnehmende während der Tagung Symptome entwickeln, die mit einer beginnenden COVID-19 In-fektion in Verbindung stehen könnten, haben diese umgehend das Gelände zu verlassen, s. auch Punkt I.7..
14. In Warteschlangen oder im Wartebereich werden Maßnahmen zur Einhaltung der Mindestabstände von 1,5 m ergriffen, z. B. durch Anbringen von Bodenmarkierungen.
15. Türen sind soweit möglich offen zu halten und regelmäßiges Lüften der Räume ist vorzusehen.
16. Die Nutzung von Aufzügen ist nur unter Einhaltung des Mindestabstandes und nur mit richtigem Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung gestattet und auf prioritäre Personengruppen beschränkt.
17. Die Ärztliche Akademie delegiert den Reinigungs- und Desinfektionsplan, der auch die Nutzungsfrequenz von Kontaktflächen, z. B. Türgriffen, berücksichtigt, sowie die allgemeine regelmäßige Reinigung und Desinfektion im Gebäude an den Vermieter.

Ihr Ansprechpartner für die Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln ist Herr Dr. Christian Rexroth (Hygienebeauftragter der Ärztlichen Akademie).

Der Vorstand

 

 


Ihre Ansprechpartnerin

Renate Flügel

Telefon: +49 (0) 89 820 53 03
Telefax: +49 (0) 89 88 20 89

Kontakt

Suche

Spiegelstraße 5 · D-81241 München
Telefon +49 (0) 89 820 53 03 · Telefax +49 (0) 89 88 20 89
institut@aerztliche-akademie.de

d

Unsere Stiftung
Seelische Gesundheit von Kindern
Jede Spende hilft!