Veranstaltungen und Programme in chronologischer Reihenfolge

Fortbildung in psychosomatischer Grundversorgung für Kinderärzte (Psych. GRV)

Kinder und Jugendliche mit psychosomatischen Beschwerden sind in der kinderärztlichen Praxis ein häufiges Problem, weil sie einerseits eine genaue medizinische Diagnostik erfordern, andererseits aber auch den Blick auf die psychische Dimension jeder Erkrankung öffnen sollten; und das erfordert Mut und kostet Zeit. Aktuelle Ergebnisse der Kinder und Jugendstudie zeigen, dass 15% der Kinder und Jugendlichen behandlungsbedürftige, psychische Auffälligkeiten zeigen. Zu den häufigsten Beschwerdebildern zählen Fütter- und Gedeihstörungen, unstillbares Schreien, Essstörungen, funktionelle Bauch- und Kopfschmerzen, Einnässen, Einkoten, Hyperaktivität, Aufmerksamkeitsstörungen, Schulversagen und Ängste, Zwangssymptome und Depressionen, adoleszente Entwicklungskrisen, die häufig mit vermehrten körperbezogenen Ängsten einhergehen und nicht zuletzt eine erhöhte Infektanfälligkeit. Diesen Symptomen liegen meist seelische Ursachen zugrunde, die tief in der Lebensgeschichte und in Beziehungsmustern von Kindern und ihren Eltern verankert sind und hier ihre Erklärung finden.

Ziel der Fortbildung in psychosomatischer Grundversorgung ist es, den Blick des Kinderarztes für seelische Verursachung und Beteiligung an Krankheitsbildern zu schärfen. Sie soll ihm helfen, die Sprache des Körpers verstehen und ggfs. entschlüsseln zu lernen, um die Kinder einer adäquaten Behandlung zuzuführen.

Hierzu gehören nach EBM folgende Leistungen:

  • Differentialdiagnostische Klärung psychosomatischer Krankheitszustände
    (Ziffer 35100)
  • Verbale Interventionen bei psychosomatischen Krankheitszuständen
    (Ziffer 35110)

 

An wen richtet sich die Fortbildung in psychosomatischer Grundversorgung (Psych. GRV)?

Mit unserer curriculären Fortbildung wenden wir uns schwerpunktmäßig an Kinder- und Jugendärzte, deren ganz spezielle Probleme in der ärztlichen Fortbildung für psychosomatische Grundversorgung selten oder zu wenig berücksichtigt werden.
Hierzu gehören insbesondere entwicklungspsychologische Aspekte, Zusammenhänge zwischen familiären und sozialen Belastungen und dem Auftreten körperlicher Symptome oder von Verhaltensauffälligkeiten (z.B.: sozialer Rückzug, Aggressivität, Ängste, Lern- und Leistungsstörungen etc.).


Umfang und Dauer der Fortbildung in psychosomatischer Grundversorgung (Psych. GRV)

Entsprechend den Empfehlungen der Bundesärztekammer wird die Fortbildung in einem zeitlichen Umfang von insgesamt 80 Stunden angeboten. Die Fortbildung erfolgt in geschlossenen Fortbildungsgruppen bis 15 Teilnehmer.
Das Curriculum gliedert sich entsprechend den gültigen Empfehlungen der Bundesärztekammer in:

  • 20 Stunden Theorievermittlung
  • 30 Stunden verbale Interventionstechniken und
  • 30 Stunden Balintarbeit (Curriculum begleitend) über mindestens sechs Monate. 

 

Theoretische Inhalte der Fortbildung in psychosomatischer Grundversorgung (Psych. GRV)

Die theoretische Fortbildung wird in zwei Kursen absolviert, die im Rahmen der Weiterbildungswochen der Ärztlichen Akademie angeboten werden. Die Fortbildung erfolgt praxisorientiert, wobei die Krankheitsbilder mit den entsprechenden Interventionstechniken altersspezifisch vermittelt werden.

Die Balintarbeit findet fortbildungsbegleitend, d.h. auch zwischen den jeweiligen Fortbildungswochen der Ärztlichen Akademie kontinuierlich statt. Die Teilnehmer bringen in den Gruppen Fälle aus der eigenen Praxis mit. Die Teilnahme an der Balintgruppe ist ein gesonderter Bestandteil der Psychosomatischen Grundversorgung und kann unabhängig von der Teilnahme am Curriculum auch wohnortnahe absolviert werden.


Das Curriculum der Fortbildung in psychosomatischer Grundversorgung (Psych. GRV) umfasst folgende theoretische Themenschwerpunkte:

1. Kurs: Dieser Kurs beschäftigt sich mit Problemen von Kindern zwischen 0 und 6 Jahren. Hierzu gehören Grundlagen von Entwicklungspsychologie, Anamnese-erhebung, Grundlagen der psychosomatischen Krankheitslehre, Bindungsstörungen, altersspezifische Störungsbilder wie Einnässen, Einkoten, Formen kindlicher Ängste, depressive Syndrome, funktionelle Beschwerdebilder wie rezidivierende Bauch-schmerzen und Kopfschmerzen, Elternarbeit, Kinder psychisch kranker Eltern.

2.Kurs: Grundlagen der Entwicklungspsychologie von Schulkindern und Jugendlichen. Störungsbilder im Schulalter wie Hyperaktivitäts- und Aufmerksamkeitsstörungen sowie Störungen des Sozialverhaltens. Spezielle Störungen bei Jugendlichen wie Essstörungen, Suchtverhalten, Aggressivität und Delinquenz.
Elternarbeit. Psychische Folgen chronisch somatischer Erkrankungen.
Balintgruppe: Jeweils drei Doppelstunden im Anschluss an die theoretische Fortbildung. Die weiteren Stunden finden in München am Mittwochabend oder am Samstagvormittag statt. Die jeweiligen Termine werden  mit den aktuellen Programmen bekannt gegeben.


Leitung der Fortbildung in psychosomatischer Grundversorgung (Psych. GRV)

Dr. med. Gabriele Fuhrmann
Kinderärztin, Psychoanalyse für Kinder, Jugendliche und Erwachsene

Dr. med. Manfred Endres
Facharzt für Psychosomatische Medizin, Psychoanalytiker für Kinder, Jugendliche und Erwachsene

Im Leitungsteam:
Dr. med. Petra Sobanski
Kinderärztin, Psychotherapeutin, Oberärztin der Psychosomatischen Klinik München Harlaching

Dr. med. Matthias Wenck
Kinderarzt, Facharzt für Psychosomatische Medizin, Psychoanalyse für Kinder, Jugendliche und Erwachsene

Dr. med. Karin Trübel
Fachärztin für psychosomatische Medizin, Fachärztin für Kinder und Jugendpsychiatrie, Psychoanalytikerin

Balintgruppenleitung:
Dr. med. Gabriele Fuhrmann
Dr.med. Matthias Wenck


Termine und Ort der Fortbildung in psychosomatischer Grundversorgung (Psych. GRV)

Ein neuer Kurs beginnt jeweils am Donnerstag vor dem Symposion in Benediktbeuern. Das genaue Datum entnehmen Sie bitte der Übersicht in der rechten Spalte der Homepage.


Anmeldung und Organisation:
Ärztliche Akademie für Psychotherapie von Kindern und Jugendlichen e.V.
Spiegelstr. 5, 81241 München
Tel 0049 (0)89 - 820 53 03
Fax 0049 (0)89 - 88 20 89
institut@aerztliche-akademie.de
zur Anmeldung

Kosten pro Kurseinheit
Kurs inkl. Balintgruppe 590,--€/540,--€ (Mitglieder)
Kurs ohne Balintgruppe 470,--€ /420,--€ (Mitglieder)

Kontoverbindung:
Deutsche Apotheker- und Ärztebank
Kto. 391 6588BLZ 300 606 01
IBAN DE67 3006 0601 0003 9165 88
BIC DAAEDEDD

Weitere Fort- und Weiterbildungveranstaltungen der Ärztlichen Akademie für Psychotherapie von Kindern und Jugendlichen im Überblick:

 

Benediktbeuern Lehrgangswoche 2018-1

Kursübersicht

40 Jahre Ärztliche Akademie

Symposion in Benediktbeuern

9.2.-11.2.2018

Zusatzbezeichnung Psychotherapie
Start neuer Lehrgang in Benediktbeuern
4.-11.2.2018

Qualifikation in tiefen-
psychologisch fundierter
Kinder- u. Jugendlichen-
psychotherapie
(NQ/WQ)
Start neuer Kurs
5.-11.2.2018

Eltern-Kleinkind-Psychotherapie
(EKP) Start neuer Kurs
4.-7.7.2019

Eltern-Kleinkind-Psychotherapie
Supervision
7.2.2018

Fortbildung tiefenpsychologisch
fundierte Gruppentherapie
für Kinder und Jugendliche

Start neuer Kurs
8.-11.2.2018

Traumatherapie (Trauma-Th.)
Start neuer Kurs
14.-17.2.2019

wir2-Bindungstraining
Start neuer Kurs

Psychosomatische
Grundversorgung
8.-11.2.2018

Psychosomatische
Grundversorgung
Balintgruppe
11.2.2018

Teamentwicklung
und Fallsupervision
8.-11.2.2018